Stand der Kinderbetreuung in Mühltal

Veröffentlicht am 19.12.2021 in Kommunalpolitik

Bauwagen für Nieder-Beerbach

Ein Konzept für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung wird erwartet

Anfang des Jahres 2021 wurde durch unsere eigene Planung deutlich, dass bis Ende des laufenden Kindergartenjahres etwa 100 Plätze im Kindergarten fehlen werden. Inzwischen ist durch den anhaltenden Druck der Eltern und einzelner Fraktionen, den Runden Tisch sowie zahlreiche Anträge und Beschlüsse in der Gemeindevertretung vieles in Gang gesetzt worden.

Ein Konzept für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung wird erwartet

Anfang des Jahres 2021 wurde durch unsere eigene Planung deutlich, dass bis Ende des laufenden Kindergartenjahres etwa 100 Plätze im Kindergarten fehlen werden. Inzwischen ist durch den anhaltenden Druck der Eltern und einzelner Fraktionen, den Runden Tisch sowie zahlreiche Anträge und Beschlüsse in der Gemeindevertretung vieles in Gang gesetzt worden.

Zusätzliche Plätze in der Kinderbetreuung:

Die Verwaltung hat drei Naturkitas geplant, den Betreiber ausgeschrieben und inzwischen Himpelchen und Pimpelchen als Betreiber ausgewählt. Die erste Naturkita startet in Nieder-Beerbach, die beiden anderen später in Trautheim. Im ersten Quartal  2021 sollen alle in Betrieb gehen. Die Nieder-Ramstädter Diakonie wird in der Arche für eine Übergangszeit von 2 Jahren zwei Gruppen für Kinder unter 3 Jahren (U3) und eine Gruppe für Kinder über 3 Jahre (Ü3) einrichten. Leider sind sie nicht bedarfsgerecht, da die Betreuungszeiten zunächst alle auf 6 Stunden begrenzt sind. Immerhin wird in allen Einrichtungen ein Mittagessen angeboten. In der Arche ist wird es zu einem späteren Zeitpunkt eine Betreuung bis 15:30 Uhr geben. Für viele berufstätigen Eltern, die schon in den letzten Monaten aufgrund fehlender Plätze mit großen Herausforderungen konfrontiert waren, geht das Dilemma damit weiter.

Im Bereich des Kindergartens entstehen auf diese Weise 85 neue Plätze. Wie sieht es bei den unter Dreijährigen aus? Es stehen 24 zusätzliche Plätze in der Arche zur Verfügung.

Eine Anmeldung von Kindern in den geplanten Einrichtungen über die WebKita2 der Gemeinde Mühltal ist leider noch nicht möglich. Für die Naturkindergärten ist eine Anmeldung über https://him-pim.de/standorte/11-hessen möglich.

Planung:

Die Verwaltung hat parallel zu einem Antrag von SPD und CDU eine detaillierte Planung der Kinderbetreuung erstellt und wird diese Planung regelmäßig aktualisieren.  

Information:

Auf Antrag der SPD und CDU berichtet die Gemeinde inzwischen über den Stand der Kita Projekte auf der Homepage der Gemeinde. Die Aktualisierung sollte jeden Monat erfolgen. Bis jetzt ist das auch der Fall.

Finanzielles:

Die Gemeinde hat auf Antrag von SPD und CDU eine Satzung für Tageseltern verabschiedet. Die Tageseltern erhalten ab 01.07.2021 einen Zuschuss von 150 € pro Kind und Monat von der Gemeinde. Das sind bis zu 9000 € Zuschuss im Jahr. Damit wird der Beruf der Tageseltern erheblich aufgewertet und ihre Arbeit wertgeschätzt. Wir hoffen, dass sich dadurch langfristig die Anzahl der Tageseltern in Mühltal erhöht.

Die leidtragenden Eltern, die für ihr Kind keinen Platz im Kindergarten erhalten, sollen als kleinen finanziellen Ausgleich während der Wartezeit einen Zuschuss für ihre private Kinderbetreuung erhalten. Die Gemeinde erhält für jedes Kind über 3 Jahre vom Land Hessen eine Zuweisung dafür, dass im Kindergarten die ersten 6 Stunden kostenfrei sind. Diese Zuweisung soll an die betroffenen Eltern als Ausgleich weitergegeben werden. Das sind aktuell 141 € pro Monat.  

Die SPD hat einen entsprechenden Antrag formuliert, dem sich die CDU angeschlossen hat. Der Antrag ist auf große Zustimmung gestoßen. Die Verwaltung wird dazu eine Satzung erstellen. Wenn die Satzung verabschiedet wird, dann kann den betroffenen Eltern das Geld rückwirkend für das angefangenen Kiga-Jahr ausgezahlt werden.

Fehlende Plätze:

Nach der Detailplanung würden am Ende des laufenden Kindergartenjahres 90 Plätze im Kindergarten fehlen. Da 85 neue Plätze entstehen, verbleibt nur eine Lücke von 5 Plätzen. Im folgenden Jahr würde die Lücke weiter anwachsen, wird aber durch die Eröffnung der Kita am Dornberg im Frühjahr 2023 vollständig geschlossen. Im Bereich der unter Dreijährigen (U3) fehlen laut Planung 53 Plätze. Dem stehen 29 zusätzliche Plätze gegenüber.  24 Kinder werden also kein Angebot bekommen. Im Folgejahr fehlen noch mehr Plätze.

Fazit:

Die Aufmerksamkeit in der Verwaltung für die Kinderbetreuung ist inzwischen erheblich gestiegen. Die laufende Planung legt jetzt offen, was fehlt. Die neuen Plätze sind nicht bedarfsgerecht, weil die Betreuung auf 6 Stunden begrenzt ist. Nur 33% der Kinder werden bisher nur 6 Stunden betreut. Im Bereich U3 fehlen zudem 24 Plätze, langfristig fallen die 24 Plätze in der Arche wieder weg. In diesem Bereich ist also der größte weitere Handlungsbedarf.

Wie geht es weiter?

Inzwischen ist klar geworden, welche Lücken die Kinderbetreuung noch aufweisen wird, wenn die laufenden Vorhaben umgesetzt sind. Noch in diesem Jahr sollte die Verwaltung ein Konzept für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung vorlegen. Bisher ist das nicht geschehen. Bei einem Neubau wird damit gerechnet, dass es 2 bis 3 Jahre dauern wird, bis eine Kita in einem neuen Gebäude eröffnet werden kann.

Die beigefügten Bilder zweigen den Bauwagen, der jetzt in Nieder-Beerbach steht und den Aufstellplatz für einen Bauwagen Am Klingenteich in Trautheim.

Karl-Hermann Breyer

SPD Fraktion