Zur Bürgermeisterwahl in Ober-Ramstadt

Veröffentlicht am 27.01.2022 in Kommunalpolitik

Grundsätzlich handelt es sich um den Bürgermeisterwahlkampf den ein anderer Ortsverein führt. Da wir in diesen auch nicht eingebunden sind, sollte es grundsätzlich Aufgabe des jeweiligen Ortsvereins sein, diesen zu erklären.

 

Ich halte die Anfrage dennoch für zulässig, da direkt Bezug zu Mühltal hergestellt wurde. Die „Mühltaler Verhältnisse“ sind wohl ein Begriff, den es seit Mitte der 90er gibt und der auf die offenen Mehrheiten anspielt. Diese machen viele Beschlüsse und Projekte oft sehr kompliziert und langatmig.

 

In unserer letztjährigen Aktion „Mein Wunsch für Mühltal“ war einer der meistgenannten Wünsche der Bürger, mehr miteinander in Mühltal. Dies bezog sich nahezu ausschließlich auf die Arbeit der politischen Parteien. Der Bürger wünscht sich weniger gegeneinander.

 

In Mühltal fordert die politische Arbeit bei verschiedenen Projekten die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen politischen Partnern. Wir arbeiten dabei auch mit der CDU, den Grünen und der FDP zusammen. Darüber hinaus gibt es Themen, in denen sich Mehrheiten mit anderen Partnern ergeben.

 

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dies von einem Bürgermeister mehr fordert als bei klaren Verhältnissen mit einer stabilen Koalition.

 

Wir als SPD in Mühltal haben unsere Arbeit auf diese „Mühltaler Verhältnisse“ eingestellt und gehen andere Wege zur Findung von Mehrheiten. Auch die Arbeit, um diese zu erreichen ist anders und sicher aufwendiger als bei „klaren“ politischen Verhältnissen.

 

Für Mühltal ist es am Ende aber die Entscheidung des Wählers, ob er „Mühltaler Verhältnisse“ möchte oder nicht. In Ober-Ramstadt wird ebenfalls der Wähler entscheiden.

 

Peter Rädel

1. Vorsitzender SPD Mühltal

 

 

 
 

Unser Landtagsabgeordneter

Unser Bundestagsabgeordneter

Unser Bundestagsabgeordneter

Mitmachen

 


Kontodaten der SPD Mühltal

IBAN: DE20 5089 0000 0078 6068 00