SPD Mühltal

Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Homepage des SPD Ortsvereins Mühltal. Hier erfahren Sie mehr über uns und unsere Arbeit, können Kontakt mit unserem Vorstand und den Fraktionsmitgliedern aufnehmen, sowie sich über aktuelle Termine und Themen informieren. Sollten Sie Fragen zu unserer Arbeit oder zur Mitgliedschaft haben, wenden Sie sich bitte über die Option "Kontakt" an uns.

Ihre Ruth Breyer
(Vorsitzende der SPD Mühltal)

 
 

08.11.2018 in Allgemein

Bedarf für Kinderbetreuung rasant gewachsen

 

Bei der Sitzung der Gemeindevertretung am 25.09.2018 ist eine Bedarfsplanung für die Kinderbetreuung in Mühltal verabschiedet worden. Diese Planung ist aus zwei Gründen bemerkenswert:

  1. Die Zahl der Kinder im Alter zwischen 1 und 3 Jahren ist innerhalb von knapp 2 Jahren von 200 auf 268 gestiegen. Entsprechend steigt der Bedarf an Krippenplätzen.
  2. Der Neubau der Kinderbetreuungseinrichtung am Pfaffenberg wird in diesem Kita-Jahr voll belegt sein.

Schon im Juni 2016 hatte die SPD die Einrichtung einer zusätzlichen U3 Gruppe für das kommende Kita Jahr beantragt. Gespräche der SPD-Vertreter mit  den Mühltaler Krippen haben ganz klar deutlich gemacht, dass bereits zu diesem Zeitpunkt lange Wartelisten für die Aufnahme in eine der Einrichtungen bestanden. Der Antrag wurde unverständlicherweise abgelehnt, u.a. weil die damalige Bürgermeisterin Astrid Mannes ankündigte, dass die Kita Farbenfroh beim geplanten Neubau ihre U3 Plätze um acht aufstocken würde. Der besagte Neubau liegt auch heute noch in weiter Ferne und kann somit nicht zur Entlastung der Betreuungssituation für Unter-Dreijährige beitragen.

 

29.10.2018 in Allgemein

Mitgliederehrung

 

Wie jedes Jahr konnte die SPD in Mühltal im Rahmen ihres gemütlichen Beisammenseins wieder langjährige Mitglieder ehren. 10 Mitglieder erhielten für ihre 25-, 40- und 50 jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und eine spezielle Anstecknadel für ihre besonderen Verdienste. Petra Plößer erhielt die Urkunde für ihre 40 jährige Mitgliedschaft überreicht; Mathilde Essinger, Wolfgang Knell und Gernot Scior für ihre 50 jährige Mitgliedschaft. Wir danken an dieser Stelle nochmals für die langjährige Verbundenheit und Treue zur Partei.

 

25.09.2018 in Allgemein

SPD-Landtagskandidat Bijan Kaffenberger kennenlernen

 

Lernen Sie den SPD-Landtagskandidaten Bijan Kaffenberger kennen – und kommen Sie zu unserem Stammtisch. Dort haben Sie Gelegenheit, in zwangloser Atmosphäre mit dem 29-Jährigen aus Roßdorf ins Gespräch zu kommen, sein Wahlprogramm kennen zu lernen und mit ihm über aktuelle politische Fragen sowie Ihre persönlichen Anliegen zu diskutieren. 

Bijan Kaff enberger ist gebürtiger Darmstädter, lebt in Roßdorf und ist seit 2011 politisch aktiv – zuerst in seiner Heimatstadt, nun auch im Kreistag des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre und fast drei Jahren Berufserfahrung als Referent für den Breitbandausbau im Thüringer Wirtschaftsministerium, will er am 28. Oktober als Landtagsabgeordneter in den Hessischen Landtag einziehen. 

Seine Themen: Bildung, Mobilität, Wohnen und Digitalisierung. Sein Motto: Eine Grundlage schaffen, die es jedem ermöglicht, das Beste aus seinem Leben zu machen. Dazu gehört unter anderem eine vollständig kostenfreie Bildung - von der Krippe bis zum Master oder Meister. Darmstadt und der Landkreis bräuchten zudem ein gemeinsames Mobilitätskonzept, das nicht an der Stadtgrenze haltmacht, sowie einen bezahlbaren und abgasfreien öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV), um eine spürbare Verkehrsentlastung zu erreichen. Wichtig ist für Bijan Kaffenberger außerdem, dass es deutlich mehr Wohnungen für kleine und mittlere Einkommen gibt. Ein besonderes Anliegen ist für ihn ein flächendeckendes Glasfasernetz als Basis für den neuen Mobilfunkstandard 5G. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und wollen Sie mehr zu den einzelnen Themen erfahren? Dann kommen Sie doch zu unserem Stammtisch und lernen Sie unseren Landtagskandidaten kennen: 

Freitag, 05.10.2018 um 20 Uhr in der Gaststätte Brückenmühle in Nieder-Ramstadt und am Freitag, 19.10.2018 um 19 Uhr in der Gaststätte Simmermacher in Nieder-Beerbach. 

Wir freuen uns auf Sie!

 

23.09.2018 in Allgemein

Gedenk- und Mahnveranstaltung der ev. Kirchengemeinde in Nieder-Ramstadt am 21.09.2018 zum Gedenken an die 400ste Wieder

 

Da die Veranstaltung nicht alleine einen christlichen, sondern auch einen humanitären Hintergrund hat, wurden die Fraktionen der in der Ortsgemeinde mitwirkenden Parteien angefragt, ob sie sich mit einem kurzen Votum oder Statement aus eigener Betroffenheit oder Einschätzung der politischen Lage bei dieser Veranstaltung mit einbringen wollen.

Nachfolgend mein Beitrag:

Was bedeutet Krieg. Krieg bedeutet Zerstörung und Tod. 
Krieg bedeutet, dass meine Heimat, mein Lebensumfeld, mein zu Hause gefährdet ist und zerstört werden kann. Das was meine Identität ausmacht, meinen Charakter und Mentalität geprägt hat, wird in Frage gestellt.

Was mir in meinem bisherigen Leben Sicherheit und Geborgenheit gegeben hat, existiert nicht mehr. 
Das alles machen Menschen auf dieser Erde durch, die in Kriegsregionen leben – unabhängig von Hautfarbe, Glauben und Nationalität.

Wenn eine Existenz in der Heimat nicht mehr möglich ist und der Alltag eine ständige Gefahr für Leib und Leben bedeutet – macht man sich auf den Weg und muss sich eine neue Heimat suchen.
So kamen in den letzten Jahren viele Menschen nach Deutschland – aus der Angst heraus wurden sie heimatlos und sind nun auf der Suche nach einer neuen Heimat. Der Publizist und Pädagoge Hartmut Sommer bringt dies auf den Punkt: „Die erste Heimat, in die man geboren und wo man aufgewachsen ist, erhält man geschenkt. Die zweite Heimat muss man sich aktiv aneignen“ und damit das gelingt, gehört auch die Offenheit der aufnehmenden Gesellschaft.

Aber was macht Heimat noch aus? Ich denke das ist der familiäre Zusammenhalt. Wie kann ich mich in der neuen, zweiten Heimat einleben, wenn meine engsten Angehörigen – Ehefrau und Kinder – entweder noch im Heimatland oder in einem Lager leben müssen. 

Krieg bedeutet Tod und Zerstörung, das war vor 400 Jahren so und ist es bis heute geblieben.
Geblieben ist aber auch die Hoffnung, die Hoffnung auf einen Frieden, auf Gerechtigkeit und ein gutes Leben für alle auf unserer Erde.

 

03.08.2018 in Allgemein

Neue Kostenbeitragssatzung für die Kinderbetreuung

 

Das Gesetz zur Beitragsbefreiung ist im Mai vom Hessischen Landtag verabschiedet worden. Dieses gilt für Kinder über drei Jahren und für eine Betreuung bis zu sechs Stunden. Das BAMBINI Programm (Beitragsbefreiung von 5 Stunden im letzten Kindergartenjahr) wird damit abgelöst. Das ist für viele Eltern eine sehr gute Nachricht.

Die Gemeinde Mühltal wird sich an dieser Beitragsbefreiung beteiligen. Sie muss dafür ihre Kostenbeitragssatzung anpassen. Die Verwaltung hatte dazu einen Entwurf erstellt.

Dieser Entwurf enthält erhebliche Erhöhungen. Warum? Den geplanten Aufwendungen für die gemeindlichen Tageseinrichtungen von 2 Mio € stehen geplante Erträge von ca. 620.000 € gegenüber (darunter 300.000 € Elternbeiträge). Die Verwaltung möchte den Eigenanteil der Eltern deutlich steigern, in dem der Stundensatz für die Nachmittagsstunden nahezu verdoppelt wird. Bereits 2017 hatte sie den Antrag gestellt, die Elternbeiträge jährlich um 10% zu erhöhen. Der Antrag wurde damals abgelehnt.

 

Unser Kandidat für den Landtag

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unsere Landtagsabgeordnete

 

Mitmachen

 

Kontodaten der SPD Mühltal

IBAN: DE20 5089 0000 0078 6068 00